# 7 Diese scheiß faule Erdbeere

Da ist er wieder, der Tag an dem die scheiß faulig eklige Erdbeere die Macht über mich übernimmt. Wer noch nicht viel mit Depressionen zu tun hatte, wird jetzt denken, der Himmel sei grau, es regnet wie aus Eimern - aber NEIN! Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, es ist gar nicht soooo kalt, wie angekündigt. Ich nehme das alles wahr, so ist das also nicht, aber ich bin wieder so psychisch beschäftigt, dass ich mich nicht darüber freuen kann. Ich sehe die Reste des Eddings auf meinem Arm von Samstag, als wir uns aus Spaß angemalt haben, die immer noch nicht ganz abgegangen sind und frage mich 'wozu ist diese scheiß Depression gut?' Das ganze Wochenende war meine Laune-Skala auf 99/100 und rutsche von heute morgen 50 auf jetzt mittags 30 herunter und kann nichts machen. Eigentlich habe ich es gestern schon gespürt, als ein Kunde ins Büro kam, laut und aggressiv war. Nicht mir gegenüber, aber es hat schon gereicht, dass ich zittrig wurde und meine Ohrstöpsel brauchte, die ich jetzt beinahe schon 4 Wochen nicht mehr benutzen musste. Einige Zeit später konnte ich mich wieder fangen. Scheinbar hatte aber die faulig-eklige Erdbeere in mir einen anderen Plan und schimmelt nun fröhlich vor sich hin. Ich will das nicht, aber ich kann es nicht steuern. Für meine Familie tut mir das auch leid, sie können sich, genauso wenig wie ich, nicht darauf vorbereiten, geschweige denn, mir da heraus helfen. In dem Buch von Matthew Johnstone ist es der schwarze Hund, der an die Leine gelegt wird, aber was mache ich mit meiner Erdbeere, die einen weiß-grün-blauen Schimmelpelz hat? Schockfrosten? Käseglocke drüber? Ich denke, ich werde mir nochmal ein paar Tricks aus den Coachings ins Gedächtnis rufen. 

Was macht Ihr, wenn es Euch schlecht geht?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jenny (Donnerstag, 15 März 2018 06:56)

    Ohje ich kenne das Viel zu gut und kann nachvollziehen wie es dir geht :-(
    Ich hatte Tage an denen ich, mich verkrochen habe : Rollos runter, Fernseher aus Hauptsache alles ist dunkel
    Dann gab es Tage da habe ich ohne jeglichen Grund einfach nur geheult oder nur rum gemeckert
    Wie du schon geschrieben hast, es war egal ob die sonne scheint, für mich waren es trotzdem graue Tage
    Wie schon geschrieben das alles ohne jeglichen Grund
    Es war einfach ALLES zuviel
    In den kurzen Momenten in den denen es mir gut ging, taten mir die Menschen leid die es mit mir durch machen mussten, die für mich da waren
    Mittlerweile geht's mir wieder gut
    Klar gibt es noch Tage wo es mal nicht so läuft oder ich überfordert bin und es mir dann nicht gut geht
    Aber ich denke das wird auch so bleiben, nur ich verkrieche mich nicht mehr, ich lenke mich ab

  • #2

    Sandrinchen (Donnerstag, 15 März 2018 09:19)

    Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich denke, bei mir wird es auch so bleiben bzw. ich habe gelesen, dass es mich lange Zeit begleiten wird und ich einfach lernen muss damit umzugehen.