Sandrinchen op Jöck · 22. Januar 2020
Da war es passiert... hatte ich mir doch vorgenommen, meine nächsten 100 Kilometer in 24 Stunden erst wieder im Juni 2020 zu laufen und dann auch zu schaffen, war ich nun doch Mitte/ Ende September für den Megamarsch Köln angemeldet. Doch warum habe ich mich dazu entschieden? Ich hatte über mein privates Facebookprofil die Veranstaltung mit interessiert markiert, worauf ich von der schwer kranken Frau meines Arbeitskollegen angeschrieben wurde, worauf ich warten würde... wir leben nur...

08. Januar 2020
Als ich mich vor 7 Monaten trennte, wollte ich nur eines - meine Freiheit. Ich war mir selbst genug, hatte nach keinem zu fragen und konnte spontan mit oder ohne Kinder vielen Interessen nachgehen. Das hat sich bis heute nicht geändert, wobei es schon Zeiten gab, in denen ich Männer datete, den Moment genoss, mich verliebte, mich kurzfristig umentschied, auch mal enttäuscht wurde oder unglücklich verliebt war. Wenn mich jemand kennenlernte und mich frug, was ich denn suchen würde, dann...

01. Januar 2020
Ich sitze an meinem minimalistischen Klappschreibtisch in etwa wie Dany Lowinski mitten im Dezember und bin ein wenig in Gedanken versunken. Das Jahr ist wie im Flug vergangen. Ich denke an ein ereignisreiches Jahr zurück mit Höhen, Tiefen und Erkenntnissen. Ich bin oft gestolpert oder wurde gar "geschubst", bin gefallen, aber immer wieder aufgestanden (; weil ich stur bin). Ich hatte Höhenflüge, war unheimlich stark und habe so manche Dinge getan, an die ich mich noch oft zurück erinnern...

Erdbeerwelt retten · 04. Dezember 2019
Ich habe mittlerweile ein gutes halbes Jahr mit Bambuszahnbürsten geputzt und habe mich jahrelang gegen eine elekrtische Zahnbürste gewehrt, aber ein Routine-Besuch beim Zahnarzt ließ mir nun leider keine Wahl und mein Zahnfleisch ist mir doch wichtiger. Meine Mundhöhle ist relativ klein, sodass ich mit dem normalen Bürstenkopf einfach nicht an gewünschte Stellen dran komme, daher muss ich hier einen Abstrich machen und mich von der Bambuszahnbürste verabschieden.

27. November 2019
Mit der Reise auf dem Jakobsweg begann für mich ein neues Kapitel im Buch namens "Leben". Ich nahm mir Zeit, über vieles nachzudenken und mich mit Pilgern auszutauschen; nahm Ratschläge (manchmal mit einem Kloß im Hals) dankend an, nur entscheiden, musste ich letztendlich selbst. Und so kam es dann, dass ich mich nach der Rückkehr einige Wochen später trennte - nach über 16 Jahren Beziehung! Mittlerweile sind ein paar Monate vergangen und ich genieße meine Freiheit nach wie vor. Ich...

schimmelnde Erdbeere · 20. November 2019
Ich lernte jemanden kennen... Er war witzig, charmant, schlagfertig, der deutschen Sprache und Grammatik mächtig... ABER so gar nicht mein Typ... Er bekam von mir zwei Körbe, aber blieb immer am Ball... Plötzlich (nach 2 Monaten) freute ich mich, wenn er sich meldete und als wir uns zum ersten Mal sahen, traf mich der Blitz... Mit diesem Blitz wurde es dann auch schnell kompliziert... Er war nämlich gar kein Single... Ich war eine Affäre geworden ohne es vorher zu wissen und nun da raus zu...

13. November 2019
Übers Entscheidungen treffen und die Konsequenzen

Erdbeerwelt retten · 06. November 2019
Seit nunmehr einem Jahr wasche ich nun mit Kastanien, die ich damals gesammelt, zerkleinert und getrocknet hatte. Nun kann ich euch auch mal eine Rückmeldung dazu geben. Mit Kastanienwaschmittel zu waschen ist zuerst einmal geruchlos, was ich grundsätzlich gut finde, weil ich sowieso Parfüm benutze und es dann keine Geruchsmischung gibt. Wenn mir nach Duft war, zum Beispiel bei der Bettwäsche, dann habe ich ein wenig Lavendel, welchem ich aus dem eigenen Garten gepflückt und getrocknet...

30. Oktober 2019
Wenn dich jemand spontan fragt: " Was bedeutet für dich Glück?", dann wirst du vermutlich erst einmal kurz darüber nachdenken müssen. Nun, was für mich Glück bedeutet, das weiß ich, aber ich wollte es von euch wissen und habe mal über Instagram nachgefragt: mit meiner Familie zusammen sein, Zufriedenheit, mit meinem Leben zufrieden zu sein, bewusst leben, Reisen, jemanden zu haben, der einen liebt ohne wenn und aber; der sich sorgt, Gesundheit und Freiheit, mein Hund, Liebe Beim...

23. Oktober 2019
Es gibt Menschen, die mich als empathielos beschreiben. Nun - grundsätzlich ist mir diese Tatsache, wie Menschen über mich denken egal (Ist diese Aussage jetzt schon in deren Augen empathielos? ;-) ). Dennoch möchte ich heute mal darüber schreiben, warum ich ganz oft nicht frage "Hey, wie geht´s dir?" Ich habe das Buch "Super, und dir?" von Katrin Weßling gelesen und da wird ganz deutlich, dass wir auf die Frage, wie es uns geht, ganz häufig einfach lügen. Wir lügen, aus...

Mehr anzeigen