# 31 Mampfred - mein Mann in der Küche

Die einen hassen ihn, die anderen lieben ihn - den Thermomix.

Zugegeben, bis 2014 hatte ich noch nie davon gehört, bis ich mit Erdbeermädchen in der Krabbelgruppe in einer ganz tollen Mütterrunde (Mädels, ich grüße Euch :-)) davon erfuhr. Ohne mich weiter damit zu beschäftigen, war ich der Überzeugung, ich bräuchte sowas nicht. Doch diese Überzeugung sollte sich recht bald zerschlagen. 

Ich wurde von Frau Lila (Name von der Redaktion geändert ;-)) zum Erlebniskochen eingeladen und war sofort Feuer und Flamme. Durch meine Allergie bzw. Nahrungsmittelunverträglichkeit taten sich mir plötzlich ganz einfache Erdbeerwelten auf, denn Produkte, die ich immer meiden musste, weil Zwiebel, Lauch etc. drin waren, konnte ich jetzt einfach selbst herstellen, so wie es für mich bekömmlich war. Völlig begeistert bestellte und wartete ich 13 Wochen! auf meinen Thermomix. Dann am 23.6.2015 kam er endlich. Das weiß ich so genau, weil das der Tag war, an dem das Erdbeermädchen zum ersten Mal alleine lief und eine meiner Omas Geburtstag hatte. Sofort ausgepackt, platziert und den Mixtopf gespült, taufte ich ihn auf den Namen "Mampfred" und ließ ihn gleich mal Brokkolisalat machen. So vergingen die Jahre mit meinem Mampfred und über diese Zeit entwickelte ich auch eigene Rezepte oder wandelte normale Rezepte auf den Thermomix um und weil alleine essen dick macht, haben wir das große Glück, Freunde zu haben, die mit uns zusammen wieder eine neue leckere Schweinerei schnabulieren. Es gibt sogar welche, die mich fragen, wann ich noch mal dies und das mache. Ich finde das total witzig und vor allem macht es auch noch Spaß.

Für alle, die immer sagen "Ich kann auch ohne Thermomix kochen" oder "Alle, die einen Thermomix haben, können nicht kochen" haben einfach keine Ahnung und sollten sich erstmal vom Gegenteil überzeugen. Ich kann auch ohne meinen Mampfred ganz wunderbar kochen (das habe ich schließlich von Oma und Mama im Restaurant gelernt), aber wenn ich Zeit spare und manch lästige Arbeiten, wie Zwiebel hacken (kommt bei mir jetzt nicht so häufig vor) nicht machen muss, ist das doch eine gute Sache. 

Natürlich habe ich in den 3 Jahren mit Mampfred nicht nur leckere Sachen ausprobiert und gekocht, aber da sind die Geschmäcker nun zum Glück auch verschieden. Für mich hat sich die Investition in jedem Fall gelohnt.

 

Zwei meiner Freundinnen haben jetzt ganz frisch einen Thermomix gekauft. Frau Kay, ich hoffe, Du hast noch Spaß an Deinem Gerät und Frau S. Dir wünsche ich viele gute Erlebniskochabende und natürlich Verkäufe. 

Frau S. ist nämlich jetzt als Thermomix-Repräsentantin unterwegs und wer Interesse an einem Erlebniskochen hat, aus dem Raum Bonn kommt oder generell einen Thermomix kaufen möchte, kann mir gerne eine Nachricht schreiben, ich leite diese dann weiter. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Melli (Sonntag, 06 Mai 2018 11:16)

    Hahaha!!!!
    Frau Lila gefällt mir!
    Toll das Du auch so viel Spass am TM hast wie ich...
    Mich begleitet er schon seit über 20 Jahren... zuerst der TM 21 und jetzt der TM 5

  • #2

    Sandrinchen (Sonntag, 06 Mai 2018 17:57)

    Freut mich, dass Dir Dein Pseudonym gefällt :-D.
    Über 20 Jahre ist echt der Knaller :-)

  • #3

    Jenny (Sonntag, 06 Mai 2018 22:42)

    Ich war auch der völligen Überzeugung das ich sowas nicht brauche, aber ich wurde nach einem Erlebniskochen eines anderen belehrt. ...
    Ich liebe den TM ♥♥♥
    Der Vorteil ist das man in der zeit wo er kocht, zeit hat um andere Dinge zu erledigen
    Man muss auch keine gefühlten 100 Töpfe mehr spülen... ....juhuuuuu
    Es macht unglaublich viel Spaß Rezepte neu zu gestalten und man weiß was drin ist ohne geschmacksverstärker oder andere Sachen die sonst so in Lebensmittel enthalten sind
    Sogar meine Kids haben soviel Spaß am TM das sie sagen : Mama ich koche jetzt mal

  • #4

    Sandrinchen (Montag, 07 Mai 2018 12:26)

    Sehr gut, so muss das sein :-)