# 86 Home es wo d´r Dom es - oder doch nicht?!

Ich bin ein Umzugskind:

Bonn - Bad Godesberg - Köln - Bonn - (Kirchsahr)

Zugegeben, es gibt Menschen, die weitaus öfter umgezogen sind als ich, dennoch fühle ich mich nirgendwo "richtig" zu Hause.

Die ersten Lebensjahre verbrachte ich in Bonn, wo ich auch heute wieder wohne, aber dem Grunde nach "kenne" ich Bonn nicht wirklich. Natürlich gibt es Kindheitsmomente, die ich mit unseren Kindern teile, wie, an der Endenicher Burg auf der Mauer laufen, dort zu sitzen und ein Eis zu essen oder einfach durch den Park spazieren zu gehen...

 

Endenicher Bach
Endenicher Bach

In Godesberg wohnte ich 13 Jahre lang, kenne mich gut aus, trotzdem ist auch dieser Ort nicht meine Basis.

 

Ich zog mit meinem Mann nach Köln, nicht nur wegen ihm. Wie in vielen kölschen Liedern besungen, liebe ich diese Stadt. "...ich fahr´ de janze Naach bes ich ding Spitze sin..." heißt es im Lied Home es wo d´r Dom es von Kasalla und es ist einfach tatsächlich so - fahren wir Richtung Köln und sehen den Dom und wenn es nur die Spitzen sind, sind wir glücklich; jeck oder? UND: Wenn ich in Bonn bin und mal Heimweh nach dem Dom habe, weiß ich, dass ich bei guter Wetterlage vom Kreuzberg aus den Dom sehen kann. DAS muss Liebe sein!

Ein Örtchen, das ich mindestens genauso liebe wie Köln ist Kirchsahr!

Ein kleines Dörfchen mit netten Nachbarn, viel Natur und einer Menge Kindheitserinnerungen. Hier wirst Du entschleunigt, tankst neue Kraft. Die Kinder können sich "fast" frei entfalten, lernen Kühe, Pferde, Schafe, Gänse aus nächster Nähe kennen. Sogar unser Hund Lena fühlt sich so wohl, dass sie gar nicht ins Auto steigen will, wenn wir wieder nach Bonn fahren und sie hat so recht, denn ich möchte meistens auch noch nicht fahren. Denn das hier wäre auch ein Ort, in dem ich mir vorstellen könnte alt zu werden; meine Basis...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Karin (Donnerstag, 25 Oktober 2018 09:53)

    Ja kenne das... Bonn ist meine Heimatstadt... Sehe ich den Dom, höre ich "der Stammbaum" fühle ich mich wohl... Aber ruhig und entspannt fühle ich mich in Trenannick... Wenn ich die britischen Klippen sehe, ist schon ein kleines Lächeln da... Aber wenn wir bei geoff uns Loraine ankommen sieht es nochmal anders aus. Ich liebe die raue britische Natur... Die krummen Häuser, das nicht zu Tode begradigte.... 1 Jahr war ich schon nicht mehr in Trenannick und auch wenn ich grad in uk bin hier ist nicht meine Ecke... � 1 Jahr noch warten bis Trenannick wieder greifbar ist

  • #2

    Sandrinchen Erdbeer (Samstag, 27 Oktober 2018 11:51)

    Dann hoffe ich für Dich, dass das Jahr schnell vorbei geht :-)